Bilder mit einem Watermark versehen

Es ist in Deutschland nicht unbedingt nötig, das Urheberrecht für Fotos, die auf einer Website veröffentlicht werden, zu reklamieren. Aber weil das Internet nun mal international ist, werden auch international Fotos von Webseiten heruntergeladen und „geklaut“. Da ich meine Fotos alle selbst mache, möchte ich natürlich auch, dass nicht irgendwann jemand anders behauptet, er hätte ein Foto oder ein Bild gemacht, das ich tatsächlich gemacht habe.

Dafür gibt es das Copyrightzeichen ©, das ausdrücklich im Welturheberrechtsabkommen von 1952 erwähnt ist. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Copyrightzeichen. Setze ich das vor meinen Namen und nach dem Namen das Jahr der Veröffentlichung des Fotos, des Bildes oder des Textes, dann ist international eindeutig geklärt, dass ich dafür das Urheberrecht beanspruche.  Also, das sieht dann z.B. so aus © Gerd Koslowski 2018 für ein Werkstück, das ich erstmalig im Jahr 2018 veröffentlicht habe.

Für die Bilder habe ich mir jetzt ein Bash-Shell-Skript geschrieben, das dieses Wasserzeichen automatisch in die Bilder, die in einem Verzeichnis stehen, hineinsetzt. Das Shell-Skript habe ich aufgrund von verschiedenen Vorschlägen, die woanders im Internet gemacht wurden, zusammengebaut. Eine wichtige Quelle war: http://www.imagemagick.org/Usage/annotating/. Eine weitere Quelle war: https://www.linuxjournal.com/content/easy-watermarking-imagemagick

Hier ist nun mein Shell-Skript:

#! /bin/bash

notiz='© Gerd Koslowski 2018'
savedir=".originals"
mkdir $savedir

if [ $? -ne 0 ] ; then
  echo "Error: failed making $savedir."
  exit 1
fi

for image in *png *jpg *gif *JPG
do
 if [ -s $image ] ; then   # non-zero file size
    width=$(identify -format %w $image)
    height=$(identify -format %h $image)
    height=$(expr ${height} / 10)
    punkte=$(expr ${height} / 2)
    convert -size ${width}x${height} xc:grey30 -font Arial -pointsize ${punkte} -gravity center \
          -draw "fill grey70  text 0,0  '${notiz}'" \
          stamp_fgnd.png
    convert -size ${width}x${height} xc:black -font Arial -pointsize ${punkte} -gravity center \
          -draw "fill white  text  1,1  '${notiz}'  \
                             text  0,0  '${notiz}'  \
                 fill black  text -1,-1 '${notiz}'" \
          +matte stamp_mask.png
    composite -compose CopyOpacity  stamp_mask.png  stamp_fgnd.png  stamp.png
    mogrify -trim +repage stamp.png
	composite -gravity south -geometry +0+10 stamp.png  $image new-$image  
    mv $image $savedir
    mv new-$image $image
    echo "watermarked $image successfully"
  fi
done

 

 

Über ordnungsgemäße Datenbuchhaltung

Ich bin ja nur ein berenteter Agrarökonom, aber ich betreibe einen PC-Service im Nebenerwerb. Schließlich habe ich seit 1983 Erfahrungen in der Software-Entwicklung gesammelt und seit 2007 nun den PC-Service. Dafür muss ich auch jedes Jahr eine Einkommensteuererklärung machen.

Neu ist jetzt, dass man diese Einkommensteuererklärung nur noch elektronisch über https://www.elster.de machen kann und dafür so kompliziert irgendwelche Schlüssel herunterladen muss. Das finde ich recht umständlich. Vorher war das besser.

Um diese Einkommensteuererklärung zu erstellen, muss ich für den PC-Service eine Einnahmen-Überschussrechnung anfertigen. Das habe ich in der Vergangenheit dadurch getan, dass ich meine betrieblichen Einnahmen durch Quittungen, Rechnungen und Kontoauszüge nachgewiesen habe und diese in einer Excel-Tabelle zusammen gerechnet habe. Die betrieblichen Ausgaben habe ich genau so nachgewiesen und in einer Excel-Tabelle zusammengestellt. Die betrieblichen Einnahmen abzüglich der betrieblichen Ausgaben waren dann der Gewinn. Das Ganze habe ich mir ausgedruckt und dann als Einnahme-Überschussrechnung abgeheftet.

Oft kamen Rechnungen per E-Mail oder ich habe auch Rechnungen per E-Mail versendet. Da gab es gar kein Original-Papier, sondern die elektronische Form ist das Original, das ich natürlich selbst ausdrucken und archivieren kann. Zur Sicherheit habe ich die alten E-Mails aufbewahrt, was auch ein glücklicher Umstand ist, denn, wie ich jetzt aus den Grundsätzen ordnungsgemäßer Datenbuchhaltung gelesen habe, ist es notwendig, die Rechnungen, die man als PDF-Datei bekommen hat, auch genau so als PDF-Datei aufzubewahren. Ausdrucken ist nicht in Ordnung.

Die Buchführung als solche richtet sich nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung, den GoB. Diese setzen sich aus verschiedenen Vorschriften zusammen. Diese kann man auch in der Wikipedia (Stichwort Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung) nachlesen und die führe ich hier nicht mehr besonders aus.

Im BMF-Schreiben vom 14.11.2014
( GZ: IV A 4 – S 0316/13/10003 DOK 2014/0353090 )  führt die Finanzverwaltung die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) aus. Diese sind bei allen elektronischen Unterlagen zu befolgen. Man kann sie hier herunterladen: PDF-Datei GODB

All das, was hier im Text nun folgt, sind Auszüge und Zusammenfassungen von wichtigen Dingen aus diesem BMF-Schreiben:

Danach ist die Ordnungsmäßigkeit elektronischer Bücher nach den gleichen Prinzipien zu beurteilen wie die Ordnungsmäßigkeit bei manuellen Aufzeichnungen.

Aufgezeichnet werden muss vollständig.  Das bedeutet nicht nur die Aufzeichnung der in Geld bestehenden Gegenleistung, sondern auch des Inhalts des Geschäfts und des Namens des Vertragspartners sowie eine ausreichende Bezeichnung des Geschäftsvorfalls.

Weiterhin müssen die Geschäftsvorfälle entsprechend der rechtlichen Vorschriften durch Belege abgebildet werden.

Außerdem muss der Geschäftsvorfall zeitnah verbucht werden. Es widerspricht dem Wesen der kaufmännischen Buchführung, sich zunächst auf die Sammlung von Belegen zu beschränken und nach Ablauf einer langen Zeit auf Grund dieser Belege die Geschäftsvorfälle in Grundaufzeichnungen oder Grundbüchern einzutragen.

Bareinnahmen und Barausgaben müssen täglich festgehalten werden.

Wenn eine Datenerfassung eine Belegfunktion erfüllt, dann ist eine nachträgliche Änderung nicht mehr zulässig.

Die geschäftlichen Unterlagen dürfen nicht planlos gesammelt und aufbewahrt werden.

In der Regel verstößt die nicht getrennte Verbuchung von baren und unbaren Geschäftsvorfällen gegen die Grundsätze der Wahrheit und Klarheit einer kaufmännischen Buchführung.

Eine wichtige Sache ist Folgendes:

Eine Buchung oder eine Aufzeichnung darf nicht in einer Weise verändert werden, dass der ursprüngliche Inhalt nicht mehr feststellbar ist. Auch solche Veränderungen dürfen nicht vorgenommen werden, deren Beschaffenheit es ungewiss lässt, ob sie ursprünglich oder erst später gemacht worden sind. Änderungen müssen also protokolliert werden.

Das gilt auch sinngemäß für andere elektronische Dokumente oder andere elektronische Unterlagen.

Jeder Geschäftsvorfall ist urschriftlich bzw. als Kopie der Urschrift zu belegen. Ist kein Fremdbeleg vorhanden, muss ein Eigenbeleg erstellt werden. Zweck der Belege ist es, den sicheren und klaren Nachweis über den Zusammenhang zwischen den Vorgängen in der Realität einerseits und dem aufgezeichneten oder gebuchten Inhalt in Büchern oder sonst erforderlichen Aufzeichnungen und ihre Berechtigung andererseits zu erbringen (Belegfunktion). Auf die Bezeichnung als „Beleg“ kommt es nicht an. Die Belegfunktion ist die Grundvoraussetzung für die Beweiskraft der Buchführung und sonst erforderlicher Aufzeichnungen. Sie gilt auch bei Einsatz eines DV-Systems.

Die Belege in Papierform oder in elektronischer Form sind zeitnah, d. h. möglichst unmittelbar nach Eingang oder Entstehung gegen Verlust zu sichern

Bei Papierbelegen erfolgt eine Sicherung z. B. durch laufende Nummerierung der ein-gehenden und ausgehenden Lieferscheine und Rechnungen, durch laufende Ablage in besonderen Mappen und Ordnern, durch zeitgerechte Erfassung in Grund(buch)aufzeichnungen oder durch laufende Vergabe eines Barcodes und anschließendes Scan-nen.

Der Steuerpflichtige hat sein DV-System gegen Verlust (z. B. Unauffindbarkeit, Vernichtung, Untergang und Diebstahl) zu sichern und gegen unberechtigte Eingaben und Veränderungen (z. B. durch Zugangs- und Zugriffskontrollen) zu schützen.

Das zum Einsatz kommende DV-Verfahren muss die Gewähr dafür bieten, dass alle Informationen (Programme und Datenbestände), die einmal in den Verarbeitungsprozess eingeführt werden (Beleg, Grundaufzeichnung, Buchung), nicht mehr unterdrückt oder ohne Kenntlichmachung überschrieben, gelöscht, geändert oder verfälscht werden können. Bereits in den Verarbeitungsprozess eingeführte Informationen (Beleg, Grundaufzeichnung, Buchung) dürfen nicht ohne Kenntlichmachung durch neue Daten ersetzt werden.

Die Unveränderbarkeit der Daten, Datensätze, elektronischen Dokumente und elektronischen Unterlagen kann sowohl hardwaremäßig (z. B. unveränderbare und fälschungssichere Datenträger) als auch softwaremäßig (z. B. Sicherungen, Sperren, Festschreibung, Löschmerker, automatische Protokollierung, Historisierungen, Versionierungen) als auch organisatorisch (z. B. mittels Zugriffsberechtigungs-konzepten) gewährleistet werden.

Die Ablage von Daten und elektronischen Dokumenten in einem Dateisystem erfüllt die Anforderungen der Unveränderbarkeit regelmäßig nicht, soweit nicht zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, die eine Unveränderbarkeit gewährleisten.

Auch Steuerpflichtige, die nach § 4 Absatz 3 EStG als Gewinn den Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ansetzen, sind verpflichtet, Aufzeichnungen und Unterlagen nach § 147 Absatz 1 AO aufzubewahren (BFH-Urteil vom 24. Juni 2009, BStBl II 2010 S. 452; BFH-Urteil vom 26. Februar 2004, BStBl II S. 599).

Die aufbewahrungspflichtigen Unterlagen müssen geordnet aufbewahrt werden. Ein bestimmtes Ordnungssystem ist nicht vorgeschrieben. Die Ablage kann z. B. nach Zeitfolge, Sachgruppen, Kontenklassen, Belegnummern oder alphabetisch erfolgen. Bei elektronischen Unterlagen ist ihr Eingang, ihre Archivierung und ggf. Konvertierung sowie die weitere Verarbeitung zu protokollieren. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass ein sachverständiger Dritter innerhalb angemessener Zeit prüfen kann.

Sind aufzeichnungs- und aufbewahrungspflichtige Daten, Datensätze, elektronische Dokumente und elektronische Unterlagen im Unternehmen entstanden oder dort eingegangen, sind sie auch in dieser Form aufzubewahren und dürfen vor Ablauf der Aufbewahrungsfrist nicht gelöscht werden. Sie dürfen daher nicht mehr ausschließlich in ausgedruckter Form aufbewahrt werden und müssen für die Dauer der Aufbewahrungsfrist unveränderbar erhalten bleiben (z. B. per E-Mail eingegangene Rechnung im PDF-Format oder eingescannte Papierbelege). Dies gilt unabhängig davon, ob die Aufbewahrung im Produktivsystem oder durch Auslagerung in ein anderes DV-System erfolgt. Unter Zumutbarkeitsgesichtspunkten ist es nicht zu beanstanden, wenn der
Steuerpflichtige elektronisch erstellte und in Papierform abgesandte Handels- und Geschäftsbriefe nur in Papierform aufbewahrt.

Also diesen Absatz finde ich wichtig: Das heißt ja, dass ich PDF-Rechnungen, die ich per E-Mail erhalten habe, auch in dieser Form aufbewahren muss. Diese PDF-Rechnungen darf ich aber woanders hin kopieren und dort aufbewahren. Ich könnte mir also von diesen Rechnungen CDs erstellen und sie dann so aufbewahren. Nur muss ich dabei sicherstellen, dass diese CDs auch in 10 Jahren noch lesbar sind. Also in diesem Punkt kommt dann ja der modernen M-Disc eine ganz wichtige Rolle zu. Und, jede Sicherung dieser PDF-Rechnungen sollte außerdem doppelt erfolgen, denn sonst ist es keine Sicherung.

Die Ausgangsrechnungen kann ich aber ausdrucken und in einem ganz normalen Ordner aufbewahren. Und es gibt noch einen wichtigen Satz: „Dient eine E-Mail nur als „Transportmittel“, z. B. für eine angehängte elektronische Rechnung, und enthält darüber hinaus keine weitergehenden aufbewahrungspflichtigen Informationen, so ist diese nicht aufbewahrungspflichtig (wie der bisherige Papierbriefumschlag).“

Besser ist es allerdings, die E-Mails aufzubewahren und zu sichern, mit denen PDF-Rechnungen gesendet wurden. Also, regelmäßig die E-Mails sichern.

Werden Handels- oder Geschäftsbriefe und Buchungsbelege in Papierform empfangen und danach elektronisch erfasst (scannen), ist das Scanergebnis so aufzubewahren, dass die Wiedergabe mit dem Original bildlich übereinstimmt, wenn es lesbar gemacht wird. Werden gescannte Dokumente per Optical-Character-Recognition-Verfahren (OCR-Verfahren) um Volltextinformationen angereichert (zum Beispiel volltextrecherchierbare PDFs), so ist dieser Volltext nach Verifikation und Korrektur über die Dauer der Aufbewahrungsfrist aufzubewahren und auch für Prüfzwecke verfügbar zu machen.

Im Anschluss an den Scanvorgang darf die weitere Bearbeitung nur mit dem elektronischen Dokument erfolgen. Die Papierbelege sind dem weiteren Bearbeitungsgang zu entziehen, damit auf diesen keine Bemerkungen, Ergänzungen usw. vermerkt werden können, die auf dem elektronischen Dokument nicht enthalten sind. Sofern aus organisatorischen Gründen nach dem Scanvorgang eine weitere Vorgangsbearbeitung des Papierbeleges erfolgt, muss nach Abschluss der Bearbeitung der bearbeitete Papierbeleg erneut eingescannt und ein Bezug zum ersten Scanobjekt hergestellt werden (gemeinsamer Index).

Nach dem Einscannen dürfen Papierdokumente vernichtet werden, soweit sie nicht nach außersteuerlichen oder steuerlichen Vorschriften im Original aufzubewahren sind. Der Steuerpflichtige muss entscheiden, ob Dokumente, deren Beweiskraft bei der Aufbewahrung in elektronischer Form nicht erhalten bleibt, zusätzlich in der Original-form aufbewahrt werden sollen.

Die Verfahrensdokumentation besteht in der Regel aus einer allgemeinen Beschreibung, einer Anwenderdokumentation, einer technischen Systemdokumentation und einer Betriebsdokumentation.

Soweit eine fehlende oder ungenügende Verfahrensdokumentation die Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit nicht beeinträchtigt, liegt kein formeller Mangel mit sachlichem Gewicht vor, der zum Verwerfen der Buchführung führen kann.

Und noch wichtig: „Zertifikate“ oder „Testate“ Dritter können bei der Auswahl eines Softwareproduktes dem Unternehmen als Entscheidungskriterium dienen, entfalten jedoch gegenüber der Finanzbehörde keine Bindungswirkung.

Finde ich jetzt schon mal gut, was ich durch dieses BMF-Schreiben zur Datenbuchhaltung gelernt habe. Im BMF-Schreiben steht noch mehr, aber ich glaube, die hier aufgeschriebenen Punkte sind die für mich wichtigsten.

 

Schätzung geografischer Koordinaten mit einem Pfosten und einer Uhr

Pfosten mit Schatten
Pfosten, an dem ich den Schatten gemessen habe.

Heute, am 21.6.2018, habe ich mal versucht, nur mit einem Pfosten, einem Stück Kreide, einem Zollstock und meiner Uhr meine geografischen Koordinaten zu bestimmen. Dazu habe ich zwischen 13 und 13:40 alle 5 Minuten die Schattenlänge, die ein Pfosten bei uns am Parkplatz geworfen hat, mit einem Stück Kreide markiert. Die kürzeste Schattenlänge war der Zeitpunkt, an dem die Sonne am Wendekreis des Krebses auf der gleichen Länge im Zenit steht.

Uhrzeit, an der die Sonne ihren höchsten Stand hatte: 13:30 – 13:35 Uhr MESZ, entspricht UTC 11:30 bis 11:35 Uhr.

Das ist eine geografische Länge von ca. -0.5 Stunden. Eine Stunde entspricht 1/24 von 360 °. Das sind 15 °. Meine geografische Länge ist daher ca. 7,5 ° Ost.

kürzeste Schattenlänge 56 cm

Pfostenhöhe 106 cm

Jetzt kann ich mit meinem Taschenrechner den Tangens bestimmen (Gegenkathede durch Ankathede) . Also tan = 106 / 56 . Der Arcustangens ist dann 62,1 °. Die Abweichung der Sonne vom Zenit waren also 90° – 62,1 °. Ich befinde mich also nach meiner Messung 27,9 ° im Norden von dem Punkt, an dem die Sonne im Zenit steht.  Am 21. Juni befindet sich die Sonne genau am Wendekreis des Krebses im Zenit. Der befindet sich in ca. 23 ° nördlicher Breite. Ich befinde mich also nach meiner Berechnung bei 23° + 27,9° nördlicher Breite.  Das wäre 50,9 ° nördlicher Breite.

Nach meiner Methode bin ich ungefähr bei 50,9 N, 7,5 O. Bin ich also irgendwo im Siegerland.  Eine doch nicht kleine Abweichung zu Godramstein. Nun ja, wenigstens auf Land und in Deutschland. Gar nicht so schlecht, finde ich, fast ganz ohne Hilfsmittel.

 

Diesen WordPress-Blog DSGVO-konform machen

Hier will ich mal beschreiben, was ich gemacht habe, um diesen WordPress-Blog DSGVO-konform zu machen:

  1. Alle Kommentare deaktiviert
  2. Ein Update der Datenschutzerklärung gemacht.
  3. Ein ordentliches Impressum
  4. Die ersten Zeilen der header.php im Theme Twenty Sixteen folgendermaßen verändert. Besser ist es, ein Child-Theme zu erstellen und dann die header.php im Child-Theme zu verändern. Überhaupt kann man alle notwendigen Änderungen im Child-Theme machen. Das wird bei Aktualisierung des Haupt-Themes auch nicht überschrieben :

    <head>
    <meta charset="<?php bloginfo( 'charset' ); ?>">
    <meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1">
    <meta name="referrer" content="no-referrer">
    <?php if ( is_singular() && pings_open( get_queried_object() ) ) : ?>
    <?php endif; ?>
    <?php wp_head(); ?>
    </head>
  5. Ein Child-Theme zum Theme Twenty-Sixteen erstellt. Wie man ein Child-Theme erstellt, ist bei https://www.webtimiser.de/wordpress-child-theme-erstellen/ beschrieben.
  6. Folgende functions.php in dem Verzeichnis des Child-Themes erstellt:
    
    <?php
    /**
    * functions.php
    */
    
    // Weg mit Google-Fonts
    
    function twentysixteen_fonts_url() {
    $fonts_url = '';
    return $fonts_url;
    }
    
    // Verbinden zum Parent-Theme
    
    function child_theme_styles() {
    wp_enqueue_style( 'parent-style', get_template_directory_uri() . '/style.css' );
    wp_enqueue_style( 'child-theme-css', get_stylesheet_directory_uri() .'/style.css' , array('parent-style'));
    }
    
    add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'child_theme_styles' );
    
    // Ueberfluessige Sachen entfernen
    
    remove_action('wp_head', 'rsd_link'); remove_action('wp_head', 'wlwmanifest_link'); remove_action('wp_head', 'wp_generator'); remove_action('wp_head', 'wp_shortlink_wp_head'); remove_action( 'wp_head', 'feed_links', 2 ); remove_action('wp_head', 'feed_links_extra', 3 ); remove_action('wp_head', 'adjacent_posts_rel_link_wp_head');
    
    /* Emoji URL entfernen */
    add_filter( 'emoji_svg_url', '__return_false' );
    
    /* IP-Adressen von Kommentaren entfernen */
    add_filter( 'pre_comment_user_ip', '' );
    
    
    ?>
    
     
    
  7. Folgende Plugins installiert: „SSL Insecure Content Fixer“, „Disable Emojis (GPR Friendly)“, „EU Cookie Law“.
  8. All diese Links, die irgendwas preloaden wollten, in der Header-Datei entfernt.
  9. Ansonsten natürlich mit Let’s Encrypt ein SSL-Zertifikat besorgt und im Web-Server installiert.
  10. Überprüfen aller Blog-Einstellungen. Alle Plugins, die nicht unbedingt nötig sind, entfernt.
  11. Vorbereiten, des Blogs dazu, dass Kommentare geschrieben werden können.
    – footer.php und comments.php aus dem Haupt-Theme ins Child-Theme kopiert.
    In die footer.php folgende Zeilen eingefügt:

    
    <script>
    document.getElementById('commentform').removeAttribute('novalidate');
    </script>
    

    In der comments.php die Felder für die Kommentar-Eingabe geändert:

     <?php
    /* comment_form(
    array(
    'title_reply_before' => '<h2 id="reply-title" class="comment-reply-title">',
    'title_reply_after' => '</h2>',
    )
    );
    */
    $comments_fields = array(
    'author' =>
    '<p class="comment-form-author"><label for="author">' . __( 'Name', 'domainreference' ) . '</label> ' .
    ( $req ? '<span class="required">*</span>' : '' ) .
    '<input id="author" name="author" type="text" value="' . esc_attr( $commenter['comment_author'] ) .
    '" size="25"' . $aria_req . ' /></p>',
    'email' =>
    '<p class="comment-form-email"><label for="email">' . __( 'E-Mail', 'domainreference' ) . '</label> ' .
    ( $req ? '<span class="required">*</span>' : '' ) .
    '<input id="email" name="email" type="text" value="' . esc_attr( $commenter['comment_author_email'] ) .
    '" size="25"' . $aria_req . ' /></p>',
    'url' =>
    '<p class="comment-form-url"><label for="url">' . __( 'Website', 'domainreference' ) . '</label>' .
    '<input id="url" name="url" type="text" value="' . esc_attr( $commenter['comment_author_url'] ) .
    '" size="25" /></p>',
    );
    $comments_args = array( 
    // Titel des Formulars
    'title_reply'=>'Anmerkung oder Frage schreiben',
    // Titel bei Antwort auf einen anderen Kommentar
    'title_reply_to'=>'%s antworten',
    // Text vor dem Formular
    'comment_notes_before' => '',
    // Kommentarfelder Autor, URI
    'fields' => apply_filters( 'comment_form_default_fields', $comments_fields ),
    //Kommentarfeld
    'comment_field'=>'<p class="comment-form-comment"><textarea id="comment" name="comment" cols="45" rows="8" aria-required="true"></textarea></p>',
    // Text hinter dem Formular
    'comment_notes_after' => '<p class="comment-notes">Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet.
    Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name mit der E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird. </br>Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.</br>Beachten Sie dazu bitte auch meine <a href="https://www.gerd-koslowski.de/index.php/datenschutzerklaerung/" target=_blank>Datenschutzerklärung</a>.</p>',
    // Senden-Schaltfläche
    'label_submit'=>'Absenden'
    );
    comment_form($comments_args);
    ?>
    

     

  12. Danach habe ich die Kommentare für diesen Beitrag wieder aktiviert, um das Ergebnis zu überprüfen.
  13.  Die Google-Fonts lokal hosten. Dazu habe ich mir im Verzeichnis des Child-Themes ein Unterverzeichnis „fonts“ angelegt. In dieses Unterverzeichnis habe ich die Fonts, die ich mit dem Tool google-webfonts-helper als .zip-Datei heruntergeladen habe, hinein extrahiert. Welche Fonts ich benötige, das habe ich durch Lektüre der style.css des Haupt-Themes ermittelt.
    Weiterhin habe ich jetzt dann folgende style.css in dem Unterverzeichnis:

    /*
    Theme Name: Twenty Sixteen Child
    Description: Child Theme für gerd-koslowski.de
    Author: Gerd Koslowski
    Author URI: http://www.gerd-koslowski.de
    Template: twentysixteen
    Version: 1.0
    Text Domain: twenty-sixteen-child
    */
    
    .site-info {display:none;}
    
    /* merriweather-300 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: normal;
    font-weight: 300;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Light'), local('Merriweather-Light'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-300italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: italic;
    font-weight: 300;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Light Italic'), local('Merriweather-LightItalic'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-300italic.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-regular - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: normal;
    font-weight: 400;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Regular'), local('Merriweather-Regular'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-regular.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: italic;
    font-weight: 400;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Italic'), local('Merriweather-Italic'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-italic.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-700 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: normal;
    font-weight: 700;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Bold'), local('Merriweather-Bold'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-700italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: italic;
    font-weight: 700;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Bold Italic'), local('Merriweather-BoldItalic'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-700italic.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-900 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: normal;
    font-weight: 900;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Black'), local('Merriweather-Black'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* merriweather-900italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Merriweather';
    font-style: italic;
    font-weight: 900;
    src: url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Merriweather Black Italic'), local('Merriweather-BlackItalic'),
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/merriweather-v19-latin-ext_latin-900italic.svg#Merriweather') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* inconsolata-regular - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Inconsolata';
    font-style: normal;
    font-weight: 400;
    src: url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Inconsolata Regular'), local('Inconsolata-Regular'),
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-regular.svg#Inconsolata') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* inconsolata-700 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Inconsolata';
    font-style: normal;
    font-weight: 700;
    src: url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Inconsolata Bold'), local('Inconsolata-Bold'),
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/inconsolata-v16-latin-ext_latin-700.svg#Inconsolata') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-100 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 100;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Thin'), local('Montserrat-Thin'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-200 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 200;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat ExtraLight'), local('Montserrat-ExtraLight'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-100italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 100;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Thin Italic'), local('Montserrat-ThinItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-100italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-200italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 200;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat ExtraLight Italic'), local('Montserrat-ExtraLightItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-200italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-300 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 300;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Light'), local('Montserrat-Light'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-regular - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 400;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Regular'), local('Montserrat-Regular'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-regular.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-300italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 300;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Light Italic'), local('Montserrat-LightItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-300italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 400;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Italic'), local('Montserrat-Italic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-500 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 500;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Medium'), local('Montserrat-Medium'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-600 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 600;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat SemiBold'), local('Montserrat-SemiBold'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-500italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 500;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Medium Italic'), local('Montserrat-MediumItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-500italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-600italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 600;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat SemiBold Italic'), local('Montserrat-SemiBoldItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-600italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-700 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 700;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Bold'), local('Montserrat-Bold'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-700italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 700;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Bold Italic'), local('Montserrat-BoldItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-700italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-800 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 800;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat ExtraBold'), local('Montserrat-ExtraBold'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-800italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 800;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat ExtraBold Italic'), local('Montserrat-ExtraBoldItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-800italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-900 - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: normal;
    font-weight: 900;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Black'), local('Montserrat-Black'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    
    /* montserrat-900italic - latin-ext_latin */
    @font-face {
    font-family: 'Montserrat';
    font-style: italic;
    font-weight: 900;
    src: url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.eot'); /* IE9 Compat Modes */
    src: local('Montserrat Black Italic'), local('Montserrat-BlackItalic'),
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
    url('fonts/montserrat-v12-latin-ext_latin-900italic.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    

So waren in etwa die Schritte zum Anpassen dieses Blogs. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Überprüft habe ich das alles, indem ich mir den Seitenquelltext angeschaut habe und die Seite auch bei https://webbkoll.dataskydd.net/en/ überprüft.

Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten. So werden dort auf der Seite 5 Plugins für einen besseren Datenschutz bei WordPress aufgeführt: https://themecoder.de/2018/06/28/5-plugins-fuer-einen-besseren-datenschutz-in-wordpress/

 

Ausdruck bei Thunderbird

Das Problem beim Ausdruck einer E-Mail mit Thunderbird ist oft, dass seitenweise Kopfzeilen mit ausgedruckt werden.

Das kann man ändern, indem man im Menü „Ansicht->Kopfzeilen->Normal“ auswählt. Dann wird die E-Mail nur mit den wichtigsten Kopfzeilen ausgedruckt.

Über „Ansicht->Kopfzeilen->Alle“ kann man wieder das normale Verhalten einstellen.

Wie man Blitze fotografiert

Vielleicht so:

Kamera auf Stativ.

Blende 11, ISO 800 oder 1600, 30 Sekunden Belichtung, manueller Fokus auf die Wolkenwand, eher weitwinklig fotografieren…

Am Wichtigsten ist die lange Belichtungszeit, damit dann auch Blitze drauf sind und die entsprechend kleine Blende. Die Blende müsste so eingestellt werden, dass das Foto nach 30 Sekunden Belichtung ohne Blitz richtig ist.

Wenn man jetzt während des Gewitters ein Foto nach dem anderen macht, dann müssten da Blitze drauf sein… Muss ich mal versuchen.

Wenn der Laptop keinen Strom hat

Wenn der Laptop keinen Strom hat, dann liegt es am Akku? Wenn der Akku zum Rausnehmen ist: Akku rausnehmen und prüfen, ob der Laptop ohne Akku läuft.

Wenn der Laptop ohne Akku läuft, dann liegt es am Akku.

Wenn der Laptop ohne Akku nicht läuft, liegt es am Netzteil? Das Netzteil überprüfen, indem man es an den Strom anschliesst und mit dem Multimeter misst, ob Strom drauf ist. Wenn Strom drauf ist, dann liegt es nicht am Netzteil. Man kann nochmal mit einem anderen Netzteil prüfen, aber es liegt zu 99% nicht am Netzteil.

Wenn kein Strom drauf ist, dann liegt es am Netzteil.

Wenn es nicht am Netzteil liegt, dann könnte es an der Ladebuchse liegen. Die kann man günstig kaufen. Ladebuchse kaufen, wenn sie zum Stecken ist.

Wenn sie nicht zum Stecken ist, dann muss gelötet werden. Das darf nur eine Fachwerkstatt tun, also jemand, der Informationselektroniker oder ähnliches gelernt hat.

Wenn sie zum Stecken ist, dann Ladebuchse tauschen.

Wenn jetzt Strom auf dem Laptop ist, dann lag es an der Ladebuchse.

Wenn jetzt immer noch kein Strom auf dem Laptop ist, dann liegt es an der Ladeelektronik oder am Mainboard. Das bedeutet: Pech gehabt, jetzt braucht man einen neuen Laptop.

In diesem Fall kann man den Laptop entsorgen, nachdem man vorher die Festplatte und den Arbeitsspeicher ausgebaut hat.

Die Festplatte kann man in ein externes Festplattengehäuse einbauen und kommt so immer noch bei Bedarf an die Daten ran.

Den Arbeitsspeicher kann man verkaufen oder sonstwie noch weiter verwenden.

Der Rest wird entsorgt.

Youtube-Videos hier im Blog

Ich habe auch eine Möglichkeit gefunden, Youtube-Videos hier im Blog einzubinden.
Wenn mir also beispielsweise das Video von Katie Melua: I will be there gut gefällt und ich das hier einbinden will, dann rufe ich das Video auf der Website von Youtube auf. Danach klicke ich auf „Teilen“. Dann klicke ich auf „Einbetten“. Und danach ist ganz wichtig, dass ich auf „Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren“ klicke.

Danach betätige ich den Button „Kopieren“ und der Link wird in die Zwischenablage kopiert. Jetzt füge ich den Link hier ein.

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Wie man sieht, ist das Video in diesem Modus nicht verfügbar.

Ich versuche es noch mal mit einem anderen Video.

Jetzt nehme ich ein anderes Video. Richard Stallman spricht über freie Software in einer freien Gesellschaft.

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Wie man sieht, kann ich dieses Video problemlos einbinden, weil die Lizenz für das Video dies erlaubt. Aber eines stelle ich auch fest: Um diese Videos von Youtube anzuschauen, muss man auch im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube Cookies erlauben.

Datenrettung mit Testdisk, ddrescue und Photorec

ddrescue ist ja ein sehr schönes Tool, um ein Image einer Partition in eine Datei zu schreiben. Sofern die zu sichernde Festplatte nicht schon in einem katastrophalen Zustand ist, wird das auch gelingen. 

Nun hatte ich heute den Fall, dass die Katastrophen-Festplatte schon so dermaßen Toast war, dass ich nicht einmal mehr mit ddrescue eine komplette Sicherung der NTFS-Partition machen konnte. Da war dann zwar ein Image, aber das Image war unvollständig.

Das Problem nun: Dieses Image lässt sich weder als loop-Device unter Linux mounten noch mit ImDisk unter Windows. Beide erkennen das Image als so fehlerhaft an, dass es nicht zu mounten ist.

Nun hatte ich allein schon die Partitionstabelle mit Testdisk repariert, sodass ich überhaupt das kaputte Image schreiben konnte. 

Wie konnte ich nun an die Daten im Image kommen? Da entdeckte ich, dass Photorec auch mit Image-Dateien und zwar auch kaputten Image-Dateien und unvollständigen Image-Dateien arbeiten kann. 

Man ruft Photorec dann nur mit dem Namen der Image-Datei auf.  Und schon rettet Photorec alle Dateien aus dem katastrophal verunglückten Image.